Wolfgang Simlinger
Wolfgang Simlinger

kohlhaaz (wir sind überall)

 

Von Volker Schmidt (UA)

 

Schauspielhaus Wien

 

Text & Regie: Volker Schmidt 

Bühne: Volker Schmidt und

Johannes Weckl

Kostüme: Svenja Gassen

Musik: Jacob Suske

Dramaturgie: Karoline Exner

 

 Mit: Florian Appelius, Deniz Baser, Katharina Farnleitner, Felix Kreutzer, Naemi Latzer, Valentin Postlmayr, Katharina Stadtmann und Anna Woll

 

„Sich politisch zu verhalten heißt zu handeln, statt behandelt zu werden.“ 

(Unsichtbares Komitee)

 

Gibt es in unserer Gesellschaft die Möglichkeit der Rebellion? Und wenn ja, wie könnte sie aussehen? Dieser Frage geht Volker Schmidt gemeinsam mit Schauspielstudierenden der MUK nach. Dabei bedienen sie sich der Geschichte des Rosshändlers Michael Kohlhaas, die uns Heinrich von Kleist in der gleichnamigen Novelle erzählt, sowie des pamphletartigen Textes An unsere Freunde des „Unsichtbaren Komitees“. Dieses anonyme Autorenkollektiv, bekannt geworden durch Der kommende Aufstand, beschreibt anhand der Aufstände der letzten Jahre den Beginn jeder Rebellion als reines, unverdorbenes Moment gemeinschaftlicher Unmittelbarkeit. Michael Kohlhaas will ebenso nichts anderes, als dass das ihm angetane Unrecht gesühnt wird. Damit entfacht er einen Aufstand, der das ganze Land erfasst. In Volker Schmidts Zusammenführung der beiden Texte wird die Geschichte des Michael Kohlhaas in das heutige Wien verlegt, anhand des öffentlichen urbanen Raumes wird die Frage nach Selbstbestimmung in einer von Institutionen und Privatfirmen durchorganisierten Lebensrealität gestellt: Wie lange kann eine aus Rebellion entstandene Gemeinschaft bestehen, bevor sie korrumpiert, politisch vereinnahmt oder ideologisch unterwandert wird?

Fotos: Wolfgang Simlinger


kolhaaz (wir sind überall)

Wolfgang Simlinger
Wolfgang Simlinger

Fotos von kolhaaz (wir sind überall) im Schauspielhaus Wien