Hannah Schwaiger
Hannah Schwaiger

Kalbfleisch

eine Stückentwicklung

von Estera Stenzel

 

MUK.theater 

 

Regie & Dramaturgie: Estera Stenzel

Ausstattung: Leonie Bramberger

Regieassistenz: Max Baumann

 

 

 

Mit: Kristof Peter Gellen, Teresa Maria Hager, Sören Kneidl, Felix Kreutzer, Eva Schindele,

Eleni Stampfer, Lukas Weiß und Costanze Winkler.


Kann sich jemand zu Beginn des 21. Jahrhunderts vorstellen, dass junge Mädchen von jungen attraktiven Männern verführt werden und ohne es zu merken von diesen zur Prostitution gezwungen werden? Loverboy heißt die Masche. Ja, diese Mädchen träumen von einem Prinzen und schon erscheint dieser als Retter aus der Misere. Der Traum ist ausgeträumt, sobald die Mädchen gebrochen und in kürzester Zeit gefügig gemacht werden. Für wen werden sie gefügig gemacht? Für anonyme Männer aus der ganzen Welt, die das Vergnügen suchen oder einfach nur eine Dienstleistung erwarten. Diese Mädchen verlieren ihre Identität. Sie verlieren ihren Wert. Sie haben nur noch einen Preis. Kann jemand sich vorstellen, wie sich das anfühlt, im Ausland ohne Pass und ohne Rechte zu leben? Ein falsches Leben zu führen? Ein Gegenstand zu sein?


Die Schauspielstudenten haben sich unter der Leitung von Estera Stenzel diesem hochbrisanten und aktuellen Thema angenähert. Entstanden ist ein Stück, das sowohl auf Interviews mit betroffenen Frauen basiert, als auch Studien zum Thema moderne Sklaverei, Soziologie der Freier sowie das gutfunktionierende System der Menschenhänder auf die Bühne bringt. 


© Hannah Schwaiger

 

 

Vorsprechen

an der MUK

Alle Termine finden Sie hier.